Skip to main content

Chamäleon Terrarium

chameloen-terrarium

Grundsätzlich möchten wir Dir sagen, dass die Haltung von Chamäleons eine eher anspruchsvolle Aufgabe darstellt. Diese schönen Tiere benötigen einige Voraussetzungen, um sich wohl zu fühlen und in Gefangenschaft zu überleben. Daher sind Chamäleons eher nicht für Anfänger der Terraristik geeignet. Wir möchten Dir hier die wichtigsten Dinge über die Tiere zeigen, sodass Du einen Überblick bekommst, worauf bei der Haltung im Chamäleon Terrarium zu achten ist. Selbst wenn Du noch keinerlei Erfahrung mit Reptilien hast, kannst Du Dich dennoch genau über dieses Tier informieren und vielleicht wagst Du es doch, mit einem Chamäleon in die Welt der Exoten einzusteigen.

Informationen rund um das Chamäleon

Chamäleon Terrarium – die Merkmale 

Das Chamäleon zählt zu den Schuppenkriechtieren und gehört der Familie der Leguanartigen an. Es sind weltweit über 200 verschiedene Arten beschrieben, wobei nicht jedes Chamäleon für die häusliche Haltung im Chamäleon Terrarium geeignet ist.

Die Körperform: 

Chamäleons weisen einige typische körperliche Merkmale auf. Sie verfügen über einen gedrungenen Rumpf und einen hohen Rücken. Die Körperform der Chamäleons ist sehr stark von der Art, dem Alter und der Größe abhängig. Sie können ihre Körperform ändern, indem sie sich aufblähen. Wir können Dir hier nicht jede Art genau vorstellen, daher erklären wir Dir nur die allgemeinen Merkmale dieser Tiere. Je nach Art des Tieres kann es zwischen 3cm und 65cm groß werden.

Der Kopf: 

Chamäleons verfügen über einen kompakten Schädel. Dieser fällt durch die typische Form und die großen Augen auf. Die meisten Chamäleons tragen einen auffallenden Schädelschmuck, bestehend aus Hörnern, unterschiedlichen Helmformen und den Schnauzenfortsätzen. Vor allem durch diese Merkmale sind die einzelnen Arten der Chamäleons gut zu unterscheiden. Manche tragen lange Schnauzenfortsätze, während kleine Arten oft kurze Fortsätze aufweisen. Auch die Anzahl der Hörner lässt auf eine bestimmte Art schließen. Die Schnauzenfortsätze dienen den Chamäleons zur Kommunikation untereinander. Die bis zu 8cm hohen Helme dienen dem Chamäleon zur Tarnung. Als weiteren Kopfschmuck tragen viele Chamäleons die sogenannten Occipitallappen. Diese spielen bei Kämpfen und der Machtausübung eine große Rolle. Diese Lappen können aufgebläht oder sogar abgespreizt werden. So stellt sich quasi der Kragen des Chamäleons auf und das Tier wirkt größer und imposanter.

Ein weiteres wichtiges Kampfwerkzeug ist die lange Zunge. Diese dient dem Chamäleon, um lebende Futtertiere schnell und unkompliziert zu erwischen. Die Zunge ist etwa eineinhalbfach so lang, wie das Chamäleon selbst. Auch zum trinken wird die Zunge verwendet. Manche Tiere lecken das Wasser von Blättern, während andere Tiere die lange Zunge als Wasserleitung benutzt wird. So rinnt das Wasser von Ästen direkt über die Zunge in das Maul der Tiere.

Chamäleon terrarium

Die Augen: 

Chamäleons besitzen ganz typische Augen. Die Augen dieser Tiere sind sehr hoch entwickelt und somit sieht das Chamäleon besser als jeder Mensch. Durch die ausgeprägte Hornhaut im Auge kann das Tier bis zu einem Kilometer weit scharf sehen. Eine weitere wichtige Fähigkeit, welche ausschließlich bei Chamäleons beobachtet werden kann, ist die unabhängige Beweglichkeit der Augen. Chamäleons können ihre Augen einzeln bewegen und so entstehen stets zwei Bilder, welche im Gehirn des Tieres verarbeitet werden. Die Augen der Chamäleons haben einen so großen Sehradius, dass sie lediglich 18% ihres Umfeldes nicht sehen können. Diese 18% sind nur ein kleiner Teil ihres Rückens.

Die Beine und der Schwanz: 

Chamäleons verfügen über vier zangenähnlich geformte Beine mit jeweils fünf Zehen. Die Zehen dienen dem Chamäleon, um auf hohe Bäume zu klettern. Zusätzlich bietet der lange Schwanz einen guten Halt auf Bäumen und anderen Klettermöglichkeiten.

Chamäleon Terrarium – der Farbwechsel

Das Chamäleon hat eine ganz besondere Eigenschaft. Es kann die Schuppenfarbe an die Umgebung anpassen. Diese Funktion dient einerseits der Tarnung, da Chamäleons einige Feinde haben. Andererseits kommunizieren die Tiere auch mittels der Schuppenfarbe. So zeigt das Chamäleon seinen Artgenossen beispielsweise, dass es bereit zur Paarung ist, aber auch, dass es sein Gegenüber nicht sonderlich mag. Die Farbenpracht hängt zudem von der Temperatur, der Tageszeit und der Sonnenstrahlung ab. Werden die Tiere älter oder sind krank, so werden die Farben blasser und sie verändern ihre Farbe nur noch seltener. Daher ist es besonders wichtig, dass Du Deinen Liebling immer genau beobachtest. Die Farbänderung Deines Chamäleons im Chamäleon-Terrarium kann wichtige Hinweise auf sein Wohlbefinden geben.

Wie funktioniert der Farbwechsel?Chamäleon Farbwechsel

Das wollen wir Dir das natürlich nicht vorenthalten und erklären Dir hier, wie das Chamäleon seine Farbe ändern kann.

Direkt unter der obersten Hautschicht des Chamäleons liegen Schuppen, welche unterschiedliche Farbpigmente enthalten. Das Tier kann diese Schuppen unterschiedliche anordnen, um einen Farbwechsel hervorzurufen. Diese werden beispielsweise ausgebreitet, verteilt oder auf einen engen Fleck zusammengeballt. Das Chamäleon ordnet also seine Schuppen unterschiedlich an, sodass das einfallende Licht reflektiert werden kann. Unterschiedliche Schuppenschichten enthalten unterschiedliche Pigmente, sodass jede Schuppenschicht auch andere Eigenschaften hat. Die eine Schicht kann das Licht reflektieren, während die andere Schicht den Lichtstrahl brechen kann. So werden die einzelnen Farbmuster erzeugt. Aufgrund der enormen Sehleistung kann das Chamäleon genau einschätzen, welche Schuppen wie angeordnet werden müssen, um den exakten Farbton des Hintergrundes herzustellen. Das funktioniert natürlich auch im Chamäleon Terrarium.

Warum müssen Chamäleons sich häuten und wie funktioniert die Häutung?

Die Hautschichten des Chamäleons sind ähnlich aufgebaut, wie die von anderen Echsen. Als oberste Hautschicht liegt die Oberhaut. Diese ist meist stark verhornt und dementsprechend fest. Diese schützt die Tiere vor äußeren Einflüssen. Aufgrund dieser Eigenschaft muss dementsprechend widerstandsfähig sein. Da die Oberhaut so fest ist, kann diese nicht mit dem Tier mitwachsen. Das Tier muss sich also häuten. Nachdem Chamäleons bis an ihr Lebensende wachsen, müssen sie sich so lange häuten, solange sie leben. Bevor das Tier aber seine alte Haut abwerfen kann, wird unter der Oberhaut bereits eine neue Hautschicht gebildet. Kurz vor der Häutung wird die Oberhaut etwas trüb und das Muster sieht verwaschen aus. Ist die untere Hautschicht fertig gebildet, so fängt das Chamäleon mit der Häutung an. Es versucht, durch das Reiben an Steinen oder Ästen die Haut schneller loszuwerden. An der Häutung Deines Lieblings im Chamäleon Terrarium kannst Du erkennen, ob es Deinem Tier gut geht. Hat es Probleme mit der Häutung oder dauerte diese über mehrere Tage an, so ist dies ein Zeichen dafür, dass es Deinem Chamäleon nicht gut geht.

Der natürliche Lebensraum des Chamäleons

Chamäleon Terrarium – das natürliche Vorkommen

Chamäleons leben hauptsächlich an warmen Regionen mit dichtem Baumbewuchs. Es gibt zwei verschiedene Familien der Chamäleons. Die eine Familie lebt in den Bäumen, während die andere Familie sich als Bodenbewohner ein schönes Leben macht. In freier Wildbahn kann man die Exoten hauptsächlich in Afrika, Madagaskar, auf der arabischen Halbinsel und im Mittelmeerraum sehen. Aufgrund der vielen verschiedenen Arten von Chamäleons ist es sehr schwierig, einen eindeutigen Lebensraum genau zu beschreiben. Manche Tiere bevorzugen warme oder kühle Orte, während andere Tiere die sehr heiße Sahara lieben. Erkundige Dich daher genau, welche Art von Chamäleon Du halten möchtest und wie die Bedürfnisse dieses Tieres sind. Dementsprechend ist Dein Chamäleon Terrarium einzurichten.

Chamäleon Terrarium – das Fressverhalten

Chamäleon Terrarien kaufen

Alle Chamäleons, egal welche Art, haben eines gemeinsam. Sie haben den gleichen Speiseplan. Chamäleons fressen Insekten und sind somit reine Fleischfresser. Allerdings ist es mit einfachen Grillen beispielsweise nicht getan. Die richtige Fütterung spielt bei der Haltung dieser Tiere im Chamäleon Terrarium eine große Rolle. Der Speiseplan sollte abwechslungsreich gestaltet sein. Die Futtertiere sollten vor der Fütterung mit Gemüse und Kräuter aufgefüttert werden, denn nur so liefern diese Deinem Liebling die notwendigen Nährstoffe. Außerdem solltest Du die Futtertiere mit Vitamine bestäuben, bevor Du diese ins Chamäleon Terrarium setzt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Du Deinen Liebling füttern kannst.

  1. Eine Fütterung mit der Hand ist ebenso möglich
  2. Du kannst Deinen Liebling mit einer Pinzette füttern. Achte aber darauf, dass die Pinzette abgerundete Kanten hat, damit Dein Tier sich nicht verletzt
  3. Futtertier in einen Joghurtbecher legen und diesen ins Chamäleon Terrarium stellen. Dein Liebling holt sich die Tiere
  4. Die Insekten einfach ins Chamäleon Terrarium setzen und warten bis Dein Liebling sich diese schnappt.

Da der Speiseplan sehr abwechslungsreich gestaltet werden sollte, ist es ratsam, unterschiedliche Insekten zu verfüttern. Wir haben Dir hier eine kleine Liste zusammengestellt:

  • Steppengrillen
  • Argentinische Schaben
  • Grillen
  • Heimchen
  • Heuschrecken
  • Fliegen

Um eine Verfettung Deines Lieblings zu verhindern, solltest Du regelmäßig sein Gewicht kontrollieren.

Die richtige Menge:

Über die richtige Futtermenge streiten sich sogar die Experten. Wie oft Du Deine Chamäleons fütterst, hängt vom Alter der Tiere ab. Jungtiere unter einem halben Jahr sollten täglich gefüttert werden. Ältere Tiere, welche in der freien Natur leben, haben nicht ständig Futter vor der Nase. So müssen diese manchmal mehrere Tage ohne Fressen auskommen. Bedenke dies, wenn Du den Speiseplan für Deinen Liebling festlegst. Solange sich Futter im Chamäleon Terrarium befindet, wird Dein Tier ohne Pause weiterfressen, bis alles Lebende vernichtet ist.

Das Wasser:

Da das Chamäleon kein stehendes Wasser trinkt, solltest Du das Terrarium mehrmals täglich mit Wasser besprühen. Alternativ kannst Du natürlich eine Bewässerungsanlage einsetzen. Darüber kannst Du im Punkt „Luftfeuchtigkeit“ mehr lesen.

Chamäleons sind sehr anfällig für Keime. Die richtige Hygiene ist also ein absolutes Muss! Du solltest Dir vor jedem Kontakt mit Deinem Liebling gründlich die Hände waschen. Auch die Futtertiere solltest Du nur dann vor der Fütterung berühren, wenn Deine Hände gesäubert wurden. Vermeide es andere Haustiere zu streicheln und dann Dein Chamäleon anzufassen. Du solltest nur in das Chamäleon Terrarium greifen, wenn eine notwendige Arbeit gemacht werden muss.

Die Haltung in Gefangenschaft 

Entscheidest Du Dich dafür, dass ein Chamäleon Dein zukünftiges Haustier werden soll, so ist das richtige Chamäleon Terrarium von enormer Wichtigkeit. Wir zeigen Dir hier die wichtigsten Dinge, welche Du beachten solltest, wenn Du Dir diesen Exoten zulegen möchtest. Vorab eine wichtige Information: Die Haltung von Chamäleons ist meldepflichtig! Du solltest Dich daher vor dem Kauf des Chamäleon Terrariums informieren, wo Du Deinen zukünftigen Liebling anmelden musst.

Chamäleon Terrarium – die richtige Größe und die Belüftung

Chamäleon Holzerrarium Hochterrarium

Die Größe vom Deinem Chamäleon Terrarium spielt eine wichtige Rolle. Es kommt darauf an, welche Art von Chamäleon Du halten möchtest. Unterschiedliche Arten haben unterschiedliche Ansprüche. Grundsätzlich gibt es eine einfache Faustregel zu beachten, welche wir Dir hier zeigen möchten. Bedenke aber, dass dies lediglich Mindestmaße sind, welche nicht unterschritten werden sollten. KRL = Körper-Rumpf-Länge des ausgewachsenen Tieres.

Größe des Terrariums für Baumbewohner:  

4xKRL 3xKRL 6xKRL = Länge x Breite x Höhe in cm 

Größe des Terrariums für einen Bodenbewohner: 

6xKRL 4xKRL 4xKRL = Länge x Breite x Höhe in cm

Bei diesen Maßen handelt es sich um Mindestmaße. Bedenke bei der Berechnung der Größe, dass Du die Höhe des Bodengrundes und den Platz für die Technik im Chamäleon Terrarium noch abziehen musst. Vor allem für die Haltung von Baumbewohner ist das ein wichtiger Faktor. Du brauchst Dir auch keine Gedanken darüber zu machen, ob das Chamäleon Terrarium groß genug für zwei Tiere ist. Chamäleons sind grundsätzlich Einzelgänger und sollten niemals zu zweit gehalten werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Belüftung im Chamäleon Terrarium. Das Chamäleon braucht viel Luft, um sich wohlzufühlen. Daher sollte der gesamte Deckel und 65% der Seitenwand Frischluft in das Terrarium lassen. Die Lüftungsgitter können mit feiner Gaze überzogen werden. Diese lässt genügend Luft durch, aber verhindert ein Abhauen der Futtertiere aus dem Chamäleon Terrarium.

Chamäleon Terrarium – die Technik

Das Chamäleon stellt einige Ansprüche, um im Chamäleon Terrarium gut leben zu können. Daher ist einiges an Technik notwendig. Zuerst möchten wir Dich aber darauf hinweisen, dass alle Kabel gut gesichert sein müssen. Auch bei der Montage der technischen Geräte muss gewährleistet sein, dass die Mindestabstände zum Tier eingehalten werden, um etwaige Verletzungen zu verhindern.

Die Beleuchtung: 

Du solltest Dir zuerst Gedanken über die Grundbeleuchtung machen. Je nach Art des Tieres benötigt es unterschiedlich lange Licht. Das können lediglich 6 Stunden pro Tag, aber auch 13 Stunden pro Tag sein. Am besten orientierst Du Dich an dem Ursprungsland des Chamäleons. Grundsätzlich haben sich HQI Leuchten im Chamäleon Terrarium bewährt. Diese gibt es unterschiedlichen Ausführungen, wie etwa als Strahler oder als Neonröhre. Bei der Haltung von Baumbewohnern musst Du darauf achten, dass diese weit oben angebracht sind und am besten durch einen Gitterkäfig gesichert sind. Haltest Du einen Bodenbewohner in Deinem Chamäleon Terrarium, reichen meist die Neonröhren aus.

Die Wärme: 

Je nach Art des Chamäleons sind unterschiedliche Temperaturen im Chamäleon Terrarium notwendig. Um diese zu erzeugen, werden meist Wärmelampen eingesetzt. Dies kannst Du in Form von Reflektorlampen oder aber als Halogenspots erwerben. Verwendest Du Halogenspots mit 75 Watt, so kannst Du diese den ganzen Tag eingeschalten lassen. Die Reflektorlampen besitzen meist eine sehr hohe Wattzahl, sodass Du diese nur für ein paar Stunden pro Tag in Betrieb nehmen musst. Am besten verwendest Du eine Zeitschaltuhr, um Unregelmäßigkeiten zu vermeiden und Dein Chamäleon keinen Schwankungen auszusetzen. Diese Tiere reagieren sehr empfindlich auf Stress und Unregelmäßigkeiten.

Die Luftfeuchtigkeit:

Auch bei den Werten der Luftfeuchtigkeit im Chamäleon Terrarium ist es schwer präzise Angaben zu machen. Grundsätzlich gilt, dass immer eine Luftfeuchtigkeit von über 50% herrschen sollte. Die meisten Chamäleons bevorzugen 60-75% Luftfeuchtigkeit. Nachdem Dein Liebling oft Wasser braucht, solltest Du dieses regelmäßig ins Chamäleon Terrarium sprühen. Hierbei kann die Luftfeuchtigkeit auch mal auf 80% ansteigen. Je nach Art des Chamäleons werden unterschiedlich hohe Werte erforderlich sein.

Die Messtechnik: 

Um alle Werte im Chamäleon Terrarium im Auge zu behalten, solltest Du Dir Geräte zur Messung der Werte zulegen. Wichtig hierfür sind ein Thermometer und ein Hygrometer. Ob Du ein digitales oder ein einfaches Modell auswählst, bleibt Dir überlassen. Wichtig ist nur, dass Du die Werte gut überwachen kannst.

Chamäleon Terrarium – die Einrichtung

Gerade bei der Einrichtung werden oft Fehler gemacht. Daher wollen wir Dir diese hier näher bringen.

Die Rückwand:  

Oft wird bei der Rückwand vom Chamäleon Terrarium auf die Optik geschaut. Dies sollte beim Chamäleon auf keinen Fall gemacht werden. Einfache Korkrückwände reichen vollkommen aus. Im Falle eines Parasitenbefalls sind diese einfach zu reinigen. Wie bereits erwähnt, ist die Hygiene im Chamäleon Terrarium von enormer Wichtigkeit.

Der Bodengrund: 

Beim Bodengrund hängt es wieder davon ab, ob Du Baumbewohner oder Bodenbewohner halten möchtest. Für Baumbewohner ist eine Mischung aus Tor, Sand und Walderde gut geeignet. Für einen Bodenbewohner hingegen solltest Du eine Mischung aus Erde und Sand bevorzugen. Da Dein Liebling eine recht hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt, solltest Du als unterste Schicht eine Drainage einlegen. Diese kannst Du mit Seramis oder einem Tongranulat bewerkstelligen. Die Erde könnte sonst zu sumpfig werden, wenn das Wasser nicht abgeleitet werden kann.

 Die Bepflanzung: 

Das Chamäleon benötigt eine sehr dichte Bepflanzung im Chamäleon Terrarium. Es muss sich zwischenzeitlich zurückziehen können. Aber welche Pflanzen sind dafür geeignet? Grundsätzlich kannst Du alle ungiftigen Pflanzen benutzen. Achte darauf, dass die Pflanzen große Blätter haben, an denen das Wasser ablaufen kann. Die Pflanzen sollten nicht scharfkantig sein und das Wasser sollte sich am Rand nicht stauen können. Dein Liebling wird das Wasser von den Pflanzen trinken, also achte darauf, dass diese etwas dickere Blätter aufweisen und stabil sind. Möchtest Du einen Baumbewohner halten, so sollten genügend dicke Äste zu Verfügung stehen, um Deinem Liebling das Klettern zu ermöglichen.

Das Komplettset als Chamäleon Terrarium

Du hast die Möglichkeit ein Komplettset zu kaufen. Darin ist alles enthalten, was Du für den Anfang brauchst. Hier findest Du ein Beispiel für ein Chamäleon Terrarium Starterset:

  • Holzterrarium Front- oder Seitenbelüftung ( 60 x 60 x 120cm)
  • Arcardia D3 Basking Lamp 100 Watt (luvf100)
  • Keramikfassungen mit Kabel (hpset2)
  • Thermo-Hygrometer (mthm)
  • Sphagnum Moos (dbm8)
  • 2x Efeuhänger 80cm
  • Rebholzwurzel XL, ca. 80cm (dw41)
  • Terrarienschloss (tts2)
  • Herpetal Complete T 100g (ahct10)
  • Sepia Schalen Pulver 50g (frssp)