Skip to main content

Leopardgecko  Terrarium

Leopardgecko Terrarium: Der Leopardgecko trägt auch den Namen pakistansicher Fettschwanzgecko. Diese schönen Tiere werden zwischen 25 und 30cm lang und bis zu 20 Jahre alt. Der Kopf wird etwa halb so lang wie der Rumpf und hat eine dreieckige Form. Wie alle Geckos besitzt auch der Leopardgecko auffällige Augenlider. Der Schwanz ist am Anfang verdickt und weist eine Beschuppung auf. Dieser wird etwa ein Drittel so lang wie die gesamte Kopf-Rumpf-Länge. Die meisten Tiere sind gelb bis grauviolett gefärbt und besitzen schwarzbraune Flecken. Oft zeigt sich auch ein heller Rückenlängsstreifen beim Leopardgecko. Die Bauchseite ist glatt beschuppt und zeigt keine Zeichnung.Leopard gecko kaufen

Heutzutage kannst Du viele sehr farbintensive Tiere sehen, welche natürlich aus einer Zucht stammen. Die Jungtiere sind gelb mit dunkelbraunem Kopf und Hals und weisen einen schwarz-weißen Schwanz auf. Wie viele andere Echsen auch, kann der Leopardgecko seinen Schwanz abwerfen, wenn Gefahr droht. Daher solltest Du Deinen Liebling niemals am Schwanz festhalten. Sollte es doch vorkommen, dass Dein Tier sich bedroht fühlt und den Schwanz abwirft, so wird dieser in ein paar Monaten wieder nachgewachsen sein. Die Männchen sind meist kräftiger gebaut, als die Weibchen und haben einen breiteren Kopf.

Ursprünglich kommt der Leopardgecko aus Afghanistan, Pakistan und Syrien, wo er meist trockene Steppengebiete bewohnt. Er ist ein nachtaktives Reptil, welches sich tagsüber meist unter Steinen versteckt. Dennoch ist es ein beleibtes Haustier, welches schon sehr lange im heimischen Leopardgecko Terrarium lebt.

Leopardgecko Terrarium – die Ernährung

Was fressen Leopardgeckos und was trinken sie? Wie oft soll ich meine Tiere füttern und wie füttere ich diese eigentlich? Diese oder ähnliche Fragen hast Du Dir bestimmt schon gestellt. Hier möchten wir Dir diese Fragen natürlich nach besten Wissen und Gewissen beantworten.

Der Leopardgecko ist ein reiner Fleischfresser, daher solltest Du ihm stets Lebendfutter anbieten. Auf der Speisekarte sollten Heimchen, Grillen und Heuschrecken stehen, aber auch Mehlwürmer und Wachsmaden. Oft nehmen Tiere im Leopardgecko Terrarium zu wenig Vitamine und Kalzium auf. Gerade junge Tiere benötigen diese Stoffe aber für das Wachstum. Du solltest Deine Lieblinge etwa 2-3 Mal pro Woche mit 3-5 Lebendtieren füttern. Achte dabei darauf, dass die Länge der Futtertiere die Kopfbreite Deines Lieblings nicht überschreitet, solange dieser nicht ausgewachsen ist.

Erwachsene Leopardgeckos hingegen können sehr große Futtertiere verspeisen. Diese schaffen auch mal eine nackte Baby Maus. Junge Leopardgeckos sollten täglich eine kleinere Portion Futter bekommen.

Herpetal Complete TBei jeder zweiten Fütterung kannst Du die Lebendtiere mit etwas Vitaminpulver bestäuben, sodass Deine Geckos genügend Vitamine zu sich nehmen. Für das Knochenwachstum sind Kalk und Kalzium äußerst wichtig. Hier bietet es sich an in der Vogelabteilung vorbeizuschauen. Dort findest Du einen Sepiastein, welchen man eigentlich in den Vogelkäfig hängt. Diesen kannst Du zerreiben und auf Steine oder in einer extra Schüssel im Leopardgecko Terrarium verfüttern. Wie viel Futter Deine Tiere genau brauchen ist pauschal schwer zu sagen. Du solltest darauf achten, dass diese stets einen dicken Schwanzansatz haben. Dieser dient nämlich als Futterspeicher. Der Körper des Leopardgeckos sollte stets schlank sein. Zum Trinken kannst Du Deinen Lieblingen eine Schüssel mit Wasser anbieten.

Wie füttere ich mein Tier?

Ja auch das ist eine häufig gestellte Frage. Manche Reptilien füttert man direkt mit der Pinzette. Der Leopardgecko allerdings ist ein Jäger. Du solltest die Futtertiere lebend ins Leopardgecko Terrarium legen, sodass diese umherspringen. Dein Liebling wird sich auf die Jagd begeben und betreibt so auch ein bisschen Sport. Schließlich gibt es in freier Wildbahn auch keine Pinzetten mit Futtertiere. Ob dein Leopardgecko satt ist, siehst Du daran, dass er nicht mehr auf die Jagd geht. Liegt er nur noch herum und frisst das vorbeihüpfende Tier nur dann, wenn es nahe genug an ihn herankommt, so ist er ganz sicher satt.

Futtertiere für Leopardgeckos

Leopardgecko Terrarium – die Haltung 

Grundsätzlich ist der Leopardgecko sehr einfach zu halten und daher auch bei Anfängern der Terraristik sehr beliebt. Allerdings ist dieser kein Kuscheltier. Diese Reptilien eignen sich dazu sie zu beobachten. Das kann man aber nur abends oder in der Nacht, da der Leopardgecko dämmerungs- und nachtaktiv ist. Hat er sich erst einmal an seinen Besitzer gewöhnt, wird er auch handzahm und benutzt Dich als Kletterbaum. Der natürliche Lebensraum dieser Reptilien sind trockene Steppen, welche aber eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen. All diese Gewohnheiten der Tiere sollten natürlich bei der Haltung im Leopardgecko Terrarium beachtet werden. Daher möchten wir Dir hier zeigen, welches Leopardgecko Terrarium für die Haltung geeignet ist und wie Du dieses einrichten kannst.

Leopardgecko Terrarium – alleine oder zu zweit?

Das ist die große Frage, die Du Dir zu allererst stellen solltest und auch hier haben wir bereits die Antwort für dich. Einen Leopardgecko alleine zu halten ist ein Ding der Unmöglichkeit. In freier Wildbahn leben diese Tiere meist in Gruppen von fünf Tieren miteinander. Du brauchst Dich also nur noch zu fragen, ob Weibchen oder Männchen oder ein Pärchen. Möchtest Du Nachwuchs in Deinem Terrarium sehen, ist klar, dass Du ein Männchen und mindestens zwei Weibchen halten solltest.

Die männlichen Leopardgeckos haben einen sehr ausgeprägten Sexualtrieb. Da auch der Geschlechtsakt sehr aggressiv von Statten geht, würde ein Weibchen das auf Dauer nicht schaffen. Daher ist es wichtig mindestens zwei Weibchen und ein Männchen zu halten. Möchtest Du keinen Nachwuchs haben, so ist es sinnvoll zwei Weibchen gemeinsam in Deinem Leopardgecko Terrarium zu halten. Zwei Männchen können leider nicht in einem Terrarium gehalten werden, denn diese würden Revierkämpfe austragen, bis eines der beiden Tiere stirbt.

Leopardgecko Terrarium – die richtige Größe

Grundsätzlich gilt es die Maße von 100 x 50cm nicht zu unterschreiten. Laut Tierschutz haben sich aber nicht nur diese Richtwerte durchgesetzt, sondern auch eine ganz einfache Rechenformel. Bei der Berechnung der richtigen Größe Deines Leopardgecko Terrariums musst Du immer von der Endgröße Deines Tieres ausgehen. Da diese Tiere maximal 30cm lang werden zeigen wir Dir ein Beispiel anhand dieser Größe. L=x4, B=x3, H=x2

Beispiel für einen Leopardgecko Terrarium:

Leopardgecko-terrarium

30cm x4 = 120cm Länge

30cm x3 = 90cm Breite

30cm X2 = 60cm Höhe

Das ergibt eine Gesamtfläche von 1,08m² für ein Tier.

Für jedes weitere Tier musst Du 15% zur Grundfläche addieren, was in diesem Beispiel einer Grundfläche von 1,24m² für zwei Tiere entspricht.

Diese Maße sind Mindestmaße, welche nicht unterschritten werden sollen.

Leopardgecko Terrarium – das richtige Material

Grundsätzlich gibt es kein richtiges oder falsches Material für ein Leopardgecko Terrarium. Ob Du lieber ein Holzterrarium oder ein Glasterrarium erwerben möchtest, bleibt ganz Dir überlassen. Auch ein Terrarium aus Aluminium ist möglich. Lediglich ein handelsübliches Aquarium sollte nicht zur Haltung von Leopardgeckos verwendet werden. Der Grund dafür ist, dass die Lust ab einer bestimmten Höhe nicht mehr zirkulieren kann. Außerdem fehlen die Luftgitter an den Seiten, da das Aquarium rundherum geschlossen sein muss.

Leopardgecko Terrarium – der richtige Bodenbelag

Auch beim Thema Bodenbelag tauchen immer wieder Fragen auf. Welcher ist der richtige Bodenbelag und was kann als Einstreu für das Leopardgecko Terrarium verwendet werden? Leopardgeckos graben sehr gerne. Sie buddeln sich auch mal selbst in den Bodenbelag ein. Daher empfiehlt es sich einen Sand mit Lehmanteil, ähnlich dem in der Wüste zu verwenden. Auch die Farbe spielt eine wesentliche Rolle, wobei sich Experten hier unsicher sind. Viele Besitzer von Leopardgeckos berichten aber, dass sich die Tiere in braunem wüstenähnlichen Sand wohler fühlen und sich aktiver bewegen.

Oft liest man auch die Frage, warum diese Reptilien buddeln. Darauf gibt es mehrere Antworten. Zum Einen ist es möglich, dass den Tieren langweilig ist und sie das Graben und Buddeln als Spiel sehen. Zum Anderen kann es sein, dass das Tierchen um Futter bettelt. Ist den Leopardgeckos zu heiß, kann graben auch ein Anzeichen dafür sein. Solltest Du das Gefühl haben, dass Deine Lieblinge sehr häufig und wie wild graben, solltest Du dem verhalten auf den Grund gehen. Natürlich gibt es immer wieder Tiere, welche graben, weil es ihnen Spaß macht, obwohl gesundheitlich und auch im Leopardgecko Terrarium alles in bester Ordnung ist.

Leopardgecko Terrarium – das Klima

Wie bereits erwähnt, lebt der Leopardgecko in freier Wildbahn in trockenen Steppen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. So sollte natürlich auch das Leopardgecko Terrarium aufbereitet sein. Das Terrarium sollte grundsätzlich wärmere und kühlere Regionen aufweisen. Die Luftfeuchtigkeit sollte tagsüber bei 40-50% und nachts bei etwa 50-70% liegen. Von der Temperatur her sollten tagsüber 24-30°C herrschen und nachts nur 18-20°C. Welche Technik Du im Leopardgecko Terrarium benötigst und wie Du die Wärme und auch die Luftfeuchtigkeit regulieren kannst, erfährst Du in folgenden Punkten genauer.

Kontrollgeräte:

 

Digital Thermometer und Hygrometer für Terrarium

Um die genauen Werte in Deinem Leopardgecko Terrarium zu messen, benötigst Du ein paar Kontrollgeräte:

  • Thermometer um die Temperatur zu kontrollieren, mindestens zwei für den kühlsten und den wärmsten Bereich im Leopardgecko Terrarium
  • Zeitschaltuhr, um die Dauer der Beleuchtung zu kontrollieren (manuelle Beleuchtungsdauer ist möglich, aber kaum durchführbar)
  • Hygrometer, um die Luftfeuchtigkeit zu messen

Grundbeleuchtung:

Um die Grundbeleuchtung herzustellen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auf jeden Fall sollten Lampen verwendet werden, welche die Sonne imitieren. Verschiedene Leuchtelemente sind herkömmliche Leuchtstoffrühren oder LED-Lichtleisten. Mit diesen Leuchten lässt sich ein guter Tag-Nacht-Rhythmus erzeugen.

Nachts ist es besonders wichtig ein eher gedämpftes Licht in blau oder rot im Leopardgecko Terrarium zu haben. Die Tiere sind nachtaktiv und orientieren sich im Halbdunkeln.

UV-Licht:

Beim Thema UV-Licht sind sich Halter von Leopardgeckos uneinig. Einige schwören darauf, anderen sagen, dass diese Reptilien dies nicht brauchen. Fakt ist, dass der Leopardengecko auch in freier Wildbahn jederzeit UV-Licht tanken könnte, wenn er möchte. Möchtest Du also Deinen Liebling so natürlich wie möglich im Leopardgecko Terrarium halten, wäre es sinnvoll eine UV-Lampe im Terrarium zu haben.

Wärme:Terrarium Beleuchtung Leopardgecko

Um die optimale Wärme in Deinem Leopardgecko Terrarium zu erreichen, ist es sinnvoll mit Spot-Strahler und Halogen-Strahler zu arbeiten. Diese gibt es in unterschiedlichen Wattstärken, je nach Terrariengröße zu kaufen. Wichtiger als am Tag, ist jedoch die Temperatur in der Nacht. Diese sollte keinesfalls höher als 20°C werden, da die Tiere sich nachts in der aktiven Phase befinden. Eine weitere Möglichkeit, um die benötigte Wärme zu erzeugen, sind Heizmatten. Diese eignen sich gut, sind jedoch nicht so genau zu regulieren, wie Spots.

Luftfeuchtigkeit:

Leopardgeckos sind nicht sonderlich empfindlich, daher hast Du etwas Zeit, um die perfekte Luftfeuchtigkeit zu finden. Diese solltest Du herstellen indem Du morgens und abends ein wenig Wasser ins Leopardgecko Terrarium sprühst. Mittels Hygrometer kannst Du die Luftfeuchtigkeit messen und wirst schon bald ein Gefühl dafür bekommen, wie viel und wie oft du sprühen musst, um die Werte im Rahmen zu halten.

Leopardgecko Terrarium – die Einrichtung

Die Wände des Terrariums:

Die Praxis zeigt, dass es sinnvoll ist, Kletterteile an den Seitenwänden und der Rückwand zu montieren. Diese erhöhen den Aktionsradius und befriedigen den Klettertrieb der Reptilien. Vertikal eingerichtete Felsvorsprünge eignen sich hierfür am Besten. Es gibt bereits fertige Klettermöglichkeiten zu kaufen. Solltest Du gerne basteln, so kannst Du diese natürlich auch selbst herstellen. Du musst nur darauf achten stets raues Material zu verwenden, denn Leopardengeckos besitzen Krallen an den Füßen und keine Haftlamellen, wie einige ihrer Verwandten.

Dekoration im Leopardgecko Terrarium:

Bei der Dekoration gibt es drei wesentliche Dinge zu beachten. Diese sieht nicht nur hübsch aus, sondern sollte auch eine Funktion haben.

Baustamm Höhle

  1. Nahrung und Wohlbefinden: Fressen und Wasser sollte grundsätzlich in verschiedenen Schalen angeboten werden, wobei für das Fressen meist gar keine Schale notwendig ist. Wie bereits erwähnt sind Leopardgeckos ausgezeichnete Jäger. Um das Wohlbefinden des Tieres zu erhöhen, solltest Du einen großen Stein zum Sonnen in Deinem Leopardgecko Terrarium haben.
  2. Rückzugsmöglichkeiten: Leopardgeckos lieben feuchte, kühle Verstecke. Hierfür eignen sich ausgehölte Steine, Korkrinde, künstliche Platten mit Wölbungen oder so genannte Wetboxen (meist mit Erde gefüllte Steinhäuser). Pro Tier solltest Du mindestens eine, besser mehrere Rückzugsmöglichkeiten in Dein Leopardgecko Terrarium einbauen.
  3. Klettermöglichkeit: Wie bereits erwähnt, klettern diese Reptilien sehr gerne. Mit Wurzeln, Felsimitaten oder getrockneten Ästen lassen sich ganz wunderbare Klettermöglichkeiten in das Leopardgecko Terrarium einbauen.

Bepflanzung:

Terrarium Pflanzen LeopardgeckoMöchtest Du Pflanzen in Dein Leopardgecko Terrarium setzen, solltest Du auf Plastikpflanzen zurückgreifen. Zwar ist Dein Liebling ein reiner Fleischfresser, aber die Pflanzen würden die Temperaturen im Terrarium nicht besonders lange aushalten. Entscheide Dich lieber für Plastikpflanzen, denn diese wirken täuschend echt. Achte aber auch hier darauf, alle Deko- und Pflanzenteile fest im Boden zu verankern, sodass diese nicht von Deinen Lieblingen untergraben werden können.

 

Leopardgecko Terrarium – der Kauf

Du kannst Dir Dein Terrarium selbst bauen, oder aber fertige Terrarien kaufen. Der Vorteil ist, dass Du unterschiedliche Größen und Marken auf einen Blick hast und so die einzelnen Produkte gut vergleichen kannst. Hier findest Du ein Komplettset deines Leopardgecko Terrariums

 

 

Wähle deine Artikel einzeln aus:

Holzterrarium mit Front- oder Seitenbelüftung (100 x 50 x 50 cm)

M&S Reptile Spotlight 50W

M&S Reptile Light D3 23Watt

2x Keramikfassung mit Aufhängung und Kabel

Wasserschale medium (Farbe frei wählbar)

M&S Reptile Wood „fine“ 25l

Digitales Mini-Thermometer

Sphagnum Moos

Groß blättriger Efeu, bunt

Mangrovenwurzel L ca. 50cm

Terrarienschloss

Reptile Cave braun, small

2x Presskorkplatte